Expert-Modus im Modul Integration

Expert-Modus einschalten

Über das Hauptmenü Hauptmenü Extras / Optionen / Integration / Daten anbieten / OData erreichen Sie die Einstellung "Optionen für Experten aktivieren". Im Modul Applikationen können dann im Eigenschaftendialog von Elementen mit Verknüpfungen zu OData-Fremddatenquellen Expert-Settings auf dem Reiter Expert definiert werden.

OData

Für OData stehen folgende Settings zur Verfügung:

Datengruppen

  • odata.dataGroup.consumerCfgGuid

    GUID der OData-Fremddatenquellen-Konfiguration.

  • odata.dataGroup.consumerServiceGuid

    GUID des OData-Services innerhalb der OData-Konfiguration.

  • odata.dataGroup.impersonateUserGuid

    GUID des Intrexx-Benutzers, unter dessen Kontext Datengruppen-Aktionen ausgeführt werden sollen.

  • odata.dataGroup.mergeMethod

    Definiert das zu verwendende HTTP-Verb für Update-Aktionen (entweder PUT oder MERGE, Default ist MERGE).

  • odata.dataGroup.entityType

    Fully Qualified Name des OData-Entity-Types für diese Datengruppe.

  • odata.dataGroup.entityName

    Name des OData-Entitys für diese Datengruppe.

  • odata.dataGroup.entitySet

    Name des OData-Entity-Sets für diese Datengruppe.

  • odata.dataGroup.supports.pagination

    Definiert, ob der OData-Service für die Abfrage von Ergebnismengen eine Pagination unterstützt. Standardmäßig verwendet Intrexx Pagination. Dazu muss der Service die Abfrage der Anzahl von Datensätzen via $count unterstützen. Ist dies nicht der Fall, kann dieser Wert auf False gesetzt werden.

  • odata.dataGroup.supports.sorting

    Definiert, ob der OData Service eine Sortierung von Ergebnismengen unterstützt. Standardmäßig verwendet Intrexx eine Sortierung. Falls der Service dies nicht unterstützt, kann dieser Wert auf False gesetzt werden.

  • odata.dataGroup.supports.inlinecount

    Definiert, ob der OData-Service bei der Abfrage von Ergebnismengen gleichzeitig die Anzahl der Datensätze mitliefern kann. Dadurch kann eine zweite Abfrage via $count vermieden werden. Dieser Wert ist standardmäßig auf False gesetzt.

  • odata.dataGroup.supports.fieldselection

    Definiert, ob der OData-Service eine Auswahl von Datenfeldern bei Abfragen unterstützt. Dieser Wert ist standardmäßig auf True gesetzt. Sollte der Service dies nicht unterstützen, kann der Wert auf False gesetzt werden, wodurch alle verfügbaren Felder abgefragt werden.

  • odata.dataGroup.navigationProperty

    Name der Navigation-Property für 1:1 oder 1:n Beziehungen.

Datenfelder

  • odata.field.fileExtension

    Definiert für File-Datenfelder die zu verwendende Dateinamenerweiterung (z.B. .jpg).

  • odata.field.dataType

    Definiert den zu verwendenden OData-Datentyp für das Feld (überschreibt automatische Zuweisung des Datentyps).

Ansichtstabellen

  • odata.functionImport.name

    Definiert den Namen der aufzurufenden OData-Service-Function.

  • odata.functionImport.parameterName

    Liste von Funktionsparameternamen.

  • odata.functionImport.parameter

    Mapping von Field-GUIDs auf Funktionsparameter zur Ermittlung von Funktionsparameterwerten.

  • odata.customQueryOptions

    Map für die Zuweisung von Werten als Custom-Query-Options. Schlüssel der Map ist der Query-Option-Name, als Wert kann entweder eine Field-GUID oder ein fester Wert eingetragen werden. Im Falle einer Field-GUID wird zur Laufzeit der Wert für die Custom-Query-Option aus dem Eingabefeld mit der entsprechenden GUID ermittelt.

Microsoft Sharepoint

Für Microsoft SharePoint stehen folgende Attribute und Settings zur Verfügung:

Attribute

Im Eigenschaftendialog der SharePoint-Fremddatengruppe steht das Expert-Attribut datahandler mit dem Wert de.uplanet.lucy.server.odata.consumer.sharepoint.RtDataGroupODataSharePoint zur Verfügung.

Datengruppen

Entspricht den OData-Settings.

Spezifische Settings

  • sharepoint.attachments.entityset.name

    Name des Attachment-Entity-Sets für Listen in den SharePoint-OData-Metadaten.

  • sharepoint.document.library

    Kennzeichnet eine Fremddatengruppe als SharePoint-Dokumentenbibliothek.

  • sharepoint.file.contenttype.field.guid

    Feld-GUID für das InhaltstypID-Feld.

  • sharepoint.file.editdate.field.guid

    Feld-GUID für das Geändert-Feld.

  • sharepoint.file.name.field.guid

    Feld-GUID für das Name-Feld.

  • sharepoint.file.path.field.guid

    Feld-GUID für das Pfad-Feld.

  • sharepoint.folder.name.field.guid

    Feld-GUID für das Ordner-Name-Feld.

  • sharepoint.folder.path.field.guid

    Feld-GUID für das Ordner-Pfad-Feld.

  • sharepoint.list.library

    Kennzeichnet eine Fremddatengruppe als SharePoint-Liste.

  • sharepoint.version

    Die SharePoint-Server-Version (SP2013 oder SP2010).

  • sharepoint.version.comment.field.guid

    Feld-GUID für das Kommentar Feld für Versionen.

  • sharepoint.versionable

    Flag, ob ein Check-Out/-In benötigt wird (nur SharePoint 2013).

4. SAP Gateway

Für SAP Gateway stehen folgende Attribute und Settings zur Verfügung:

Attribute

Entspricht den OData-Settings.

Datenfelder

Entspricht den OData-Settings.

Ansichtstabellen

  • odata.functionImport.name

    Definiert den Namen der aufzurufenden-OData-Service-Function.

  • odata.functionImport.parameterName

    Liste von Funktionsparameternamen.

  • odata.functionImport.parameterFieldGuid

    Liste von Field GUIDs zur Ermittlung von Funktionsparameterwerten.

  • odata.customQueryOptions

    Map für die Zuweisung von Werten als Custom Query Options. Schlüssel der Map ist der Query Option Name, als Wert kann entweder eine Field GUID oder ein fester Wert eingetragen werden. Im Falle einer Field GUID wird zur Laufzeit der Wert für die Custom Query Option aus dem Eingabefeld mit der entsprechenden GUID ermittelt.