Portal anlegen mit dem Portal Manager

Portal Manager

Im Zuge der Portalanlage werden Sie nach dem Passwort des Daemon Users gefragt.

 

Portalname

Tragen Sie hier einen eindeutigen Namen für das Portal ein.
Beim Anlegen des Portals verwendet Intrexx den hier erfassten Namen für das Portalverzeichnis auf dem Intrexx-Portalserver. Im Portalverzeichnis werden portalspezifische Dateien abgelegt.
Der Portalname entspricht nicht der URL, mit der Sie das Portal im Browser aufrufen. Die URL legen Sie im Frontend-Webserver fest. (Vergleichen Sie hierzu Website im IIS hinzufügen

Portalverzeichnis

Alle Dateien eines Portals finden Sie auf dem Intrexx Portal Server im Portalverzeichnis. Wenn Sie den Portalnamen eintragen, wird der Name für das Unterverzeichnis automatisch aus dem Portalnamen gebildet.

Portal Logverzeichnis

Hier wird das Verzeichnis angegeben, in dem alle Log-Dateien des Portals abgelegt werden. Auch hier wird, wenn Sie den Portalnamen eintragen, der Name für das Unterverzeichnis automatisch gebildet.

 

 

Portalvorlage - Standard

Wählen Sie "Standard" aus, um ein leeres Portal ohne Beispieldaten zu erstellen.

Portalvorlage - Online

Hier können Sie Portalvorlagen auswählen, die von United Planet online zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie eine der Online-Vorlagen auswählen, wird diese bei United Planet heruntergeladen und für die Anlage des Portals verwendet.
Die Online-Vorlagen von Intrexx und die darin enthaltenen Applikationen, Prozessen und Layouts können Sie als Basis für Ihr Portal verwenden. Beachten Sie jedoch, dass die Vorlagen u.a. vorkonfigurierte Prozesse und Designelemente enthalten, die von Ihnen angepasst werden müssen.
Wenn Sie das Kontrollkästchen "Zeige auch Vorlagen für ältere Versionen" aktivieren, werden auch Online-Vorlagen aus früheren Intrexx-Versionen zur Auswahl angeboten.

Portalvorlage - Eigene

Mit dieser Option können Sie zuvor exportierte Portale als Portalvorlage verwenden.

Über die Schaltfläche Durchsuchen können Sie Portal-Exportdatein suchen.

 

Datenbankserver auswählen

Wählen Sie hier den Datenbankserver für Ihr Portal aus.

Hinweis Für die Datenbankserver IBM DB2 und Oracle müssen Sie die Datenbanktreiber direkt beim Hersteller beziehen.

Die folgenden Dialoge, in denen die Verbindung zum Datenbankserver eingerichtet wird, variieren je nach Datenbanktyp.
In den folgenden Schritten dieser Anleitung wird PostgreSQL als Beispiel für einen Datenbankserver gewählt.
Nachdem Sie auf "Weiter" geklickt haben, gelangen Sie in den Dialog "PostgreSQL - Verbindungsdaten".

 

Datenbankserver

Geben Sie hier den Namen oder die IP des Datenbankservers an.

Portnummer

Geben sie hier den Kommunikationsport der Datenbank an.

SSL

Wählen Sie hier aus, ob die Verbindung mit dem Datenbankserver unverschlüsselt oder verschlüsselt erfolgen soll.
Sie können während der Portalanlage zunächst "kein SSL" auswählen und bei Bedarf später eine verschlüsselte Verbindung zum Datenbankserver einrichten.
Wenn Sie eine verschlüsselte Verbindung einrichten und den Wert "SSL mit Zertifikatsvalidierung" auswählen, müssen Sie vor dem Anlegen des Portals das Zertifikat an der entsprechenden Stelle beim Datenbankserver hinterlegen.
Nach dem Anlegen des Portals muss bei einer verschlüsselten Verbindung zum Datenbankserver das Zertifikat auch im Intrexx Portal Server hinterlegt werden.

Login

Geben Sie hier den Namen des Datenbank-Benutzers ein.

Passwort

Geben Sie hier das Passwort des Datenbank-Benutzers ein.

 

 

Neue Datenbank anlegen

Mit dieser Option wird eine neue Datenbank angelegt.

Bestehende leere Datenbank verwenden

Mit dieser Option wird eine bestehende Datenbank verwendet.

Datenbankname

Hier kann der Name der Datenbank bearbeitet werden.

Encoding

Wählen Sie hier das Ihrer Spracheinstellung entsprechende Encoding (Zeichensatz) der neuen Datenbank. Die Voreinstellung (UNICODE - UTF 8) kann in der Regel beibehalten werden.

 

Internet Information Service (IIS)

Für Internet Information Service (IIS) bietet Intrexx eine Konfiguration über eine grafische Oberfläche an.
Verwenden Sie den IIS, wenn Sie in einer Windows-Umgebung arbeiten.
Detaillierte Informationen zum Internet Information Service (IIS) finden Sie in Abschnitt Windows - IIS (Internet Information Service) einrichten.
Beachten Sie, dass Sie beim Einsatz eines Frontend Webservers einen Eintrag in Ihrem DNS-Server (A- oder AAAA-Record) vornehmen müssen. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt Hostnamen im DNS hinterlegen.

NGINX

Für NGINX bietet Intrexx eine Konfiguration über eine grafische Oberfläche an. Verwenden Sie den NGINX, wenn Sie in einer Linux-Umgebung arbeiten.
Detaillierte Informationen zu NGINX finden Sie in Abschnitt Linux -NGINX einrichten.
Beachten Sie, dass Sie beim Einsatz eines Frontend Webservers einen Eintrag in Ihrem DNS-Server (A- oder AAAA-Record) vornehmen müssen. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt Hostnamen im DNS hinterlegen.

Kein Frontend Webserver

Wählen Sie diese Option, um ein Portal ohne Webend Frontserver (Reverse Proxy) zu konfigurieren.
Beachten Sie, dass diese Option nur für Test- und Entwicklungsportale vorgesehen ist.
Detaillierte Informationen zu dieser Option finden Sie in Abschnitt Kein Frontend Webserver.

Manuelle Einrichtung

Sie haben die Möglichkeit, die Kommunikation zwischen dem Intrexx Portal Manager bzw. dem Embedded Tomcat und dem Browser manuell einzurichten. Sie verzichten damit auf die dialoggestütze Einrichtung, wie Sie bei den Typen "Internet Information Service (IIS)", "NGINX" und "Kein Frontend Webserver" zur Verfügung steht.

 

In den folgenden Schritten dieser Anleitung wird NGINX als Beispiel für einen Frontend Webserver gewählt.
Nachdem Sie auf "Weiter" geklickt haben, gelangen Sie in den Dialog "Frontend Webserver: NGINX".

 

NGINX Virtueller Host

"NGINX Virtueller Host" bezieht sich auf den Embedded Tomcat. Über den Virtuellen Host nimmt NGINX die Verbindung zum Intrexx-Portaldienst auf. Üblicherweise ist hier "localhost" zu hinterlegen. (Eine Ausnahme kann vorliegen, wenn NGINX auf einem anderen Server als Intrexx installiert ist. In diesem Fall ist dann hier der Intrexx-Server zu hinterlegen.)

NGINX Konfigurationsdatei

Sie können die NGINX-Konfigurationsdatei über Intrexx erzeugen.

Erfassen Sie den Pfad zu dem Verzeichnis, in dem Sie die NGINX-Konfigurationsdatei erzeugen möchten.

Beispiel

/myfolder/portal.example.com.conf

Kopieren Sie anschließend die NGINX-Konfigurationsdatei an die gewünschte Stelle unterhalb von /etc/nginx.

Beispiel

/etc/nginx/sites-available/portal.example.com.conf

Embedded Tomcat Port

Hier wird der Port angezeigt, den Sie in der Vorgängerversion von Intrexx verwendet hatten. Diesen Port können Sie belassen.

Hinweis Bei einer Neuinstallation ist hier ein freier Port, z.B. 1337, voreingestellt.

Basis-URL des Portals

Hier muss die Basis-URL hinterlegt sein.
Der erste Teil besteht aus der Angabe des Protokolls. Beachten Sie, dass hier https angegeben ist. Der zweite Teil besteht aus der Angabe des Hostnamens, den Sie in der NGINX-Konfigurationsdatei hinterlegt haben. Beachten Sie, dass ein abschließender Slash (/) angegeben ist. Die korrekte Angabe ist zwingend erforderlich, damit Ihr Portal im Browser aufgerufen werden kann.

Weitere Informationen

 

Klicken Sie auf "Start".

 

 

Geben Sie das Passwort des Daemon Users ein.

 

 

Nachdem Sie auf "Fertigstellen" geklickt haben, gelangen Sie in den Dialog "Erfolg".

Nachdem Sie auf "Fertigstellen" geklickt haben, gelangen Sie in den Dialog "Erfolg".