Frontend Webserver (Reverse Proxy/Load Balancer) einrichten

Nach dem Upgrade - Frontend Webserver (Reverse Proxy/Load Balancer) einrichten

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen darüber, wie Sie die Portaleigenschaften in Intrexx konfigurieren müssen, damit Ihr Portal über einen Browser aufgerufen werden kann. Dabei geht es insbesondere um die Verbindung zwischen dem "Embedded Tomcat" und dem von Ihnen eingesetzten Frontend Webserver (Reverse Proxy). Die in diesem Abschnitt beschriebenen Konfigurationseinstellungen müssen Sie sowohl nach einer Erstinstallation als auch nach einem Upgrade vornehmen.

Internet Information Service (Windows)

A. Upgrade von Intrexx 18.03 auf Intrexx Silent Track

Nachdem Sie das Upgrade durchgeführt haben, müssen Sie in den Portaleigenschaften die Einstellungen für den Frontend Webserver konfigurieren. Aufgrund der geänderten Architektur ab Intrexx 19.03 gibt es in den Portaleigenschaften entsprechend angepasste Eingabefelder.

18.03

Silent Track

Virtuelle Verzeichnisse Virtuelle Verzeichnisse werden ab Intrexx 19.03 nicht mehr unterstützt.

Wenn Sie in Intrexx 18.03 Virtuelle Verzeichnisse verwendet haben, dann müssen Sie pro Virtuellem Verzeichnis eine Website im IIS anlegen. Detaillierte Informationen zu Websites im IIS finden Sie in Abschnitt Website im IIS hinzufügen.

B. Upgrade von Intrexx 19.03 und höhere Versionen auf Intrexx Silent Track

In Intrexx 20.09 bzw. 21.03 wurde der Dialog für die Einrichtung des Frontend Webservers geändert. Die Angaben aus Intrexx 19.03 werden automatisch übernommen.

19.03

Silent Track

Schritt-für-Schritt

Um den Frontend Webserver in Intrexx Silent Track zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie den Portal Manager als Windows-Administrator.

  2. Starten Sie Ihr Portal.

  3. Öffnen Sie die Portaleigenschaften ("Portal > Portaleigenschaften").

    Sie gelangen auf die Seite "Portal bearbeiten".

  4. Klicken Sie auf den Menüpunkt "Frontend Webserver (Reverse Proxy / Loadbalancer)".

    Name

    Beschreibung

    Typ Wählen Sie hier "Internet Information Service (IIS)" aus.
    IIS Website

    Wählen Sie hier die Webseite aus, die Sie im IIS für das Portal angelegt haben. Verwenden Sie nicht die Default Web Site aus dem IIS.

    Embedded Tomcat Port

    Hier wird der Port angezeigt, den Sie in der Vorgängerversion von Intrexx verwendet hatten. Diesen Port können Sie belassen.

    Hinweis Bei einer Neuinstallation ist hier der Port 1337 voreingestellt.
    Basis-URL des PortalsHier muss die Basis-URL hinterlegt sein.
    Der erste Teil besteht aus der Angabe des Protokolls. Beachten Sie, dass hier https angegeben ist. Der zweite Teil besteht aus der Angabe des Hostnamens, den Sie im IIS hinterlegt haben. Beachten Sie, dass ein abschließender Slash (/) angegeben ist. Die korrekte Angabe ist zwingend erforderlich, damit Ihr Portal im Browser aufgerufen werden kann.
  5. Klicken Sie auf "OK".
    Sie haben den Frontend Webserver (IIS) in Intrexx Silent Track konfiguriert.

    Gegebenenfalls müssen Sie den Intrexx Portal-Dienst in den neu starten. (Starten Sie die Windows-Dienste-App, um dort den Intrexx Portal-Dienst neu zu starten.) Öffnen Sie das verbundene Portal im Browser, um die korrekte Konfiguration der Portaleigenschaften und das erfolgreiche Durchführen des Upgrades zu überprüfen.

    Hinweis Einige Funktionen sollten Sie nach dem Upgrade auf Intrexx Silent Track generell prüfen. Dazu zählt zum Beispiel die korrekte Darstellung der Portlets.

NGINX (Linux)

A. Upgrade von Intrexx 18.03 auf Intrexx Silent Track

Nachdem Sie das Upgrade durchgeführt haben, müssen Sie in den Portaleigenschaften die Einstellungen für den Frontend Webserver konfigurieren. Aufgrund der geänderten Architektur ab Intrexx 19.03 gibt es in den Portaleigenschaften entsprechend angepasste Eingabefelder.

In Intrexx 18.03 war es im Standard nicht möglich, NGINX als Web Server Typ bzw. als Reverse Proxy auszuwählen.

18.03

In Intrexx Silent Track finden Sie den Menüpunkt "Frontend Webserver (Reverse Proxy / Loadbalancer)".

Dort nehmen Sie die Einstellungen für NGINX vor.

Silent Track

B. Upgrade von Intrexx 19.03 und höhere Versionen auf Intrexx Silent Track

In Intrexx 20.09 bzw. Intrexx Silent Track wurde der Dialog für die Einrichtung des Frontend Webservers geändert. Die Angaben aus Intrexx 19.03 werden automatisch übernommen.

19.03

In Intrexx 20.09 bzw. Intrexx Silent Track finden Sie den Menüpunkt "Frontend Webserver (Reverse Proxy / Loadbalancer)".
Dort nehmen Sie die Einstellungen für NGINX vor.

Silent Track

Schritt-für-Schritt

Um den Frontend Webserver in Intrexx Silent Track zu konfigurieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie den Portal Manager als Windows-Administrator.

  2. Starten Sie Ihr Portal.

  3. Öffnen Sie die Portaleigenschaften ("Portal > Portaleigenschaften").

    Sie gelangen auf die Seite "Portal bearbeiten".

  4. Klicken Sie auf den Menüpunkt "Frontend Webserver (Reverse Proxy / Loadbalancer)".

    Name

    Beschreibung

    TypWählen Sie hier "NGINX" aus.
    NGINX Virtueller Host "NGINX Virtueller Host" bezieht sich auf den Embedded Tomcat. Über den Virtuellen Host nimmt NGINX die Verbindung zum Intrexx-Portaldienst auf. Üblicherweise ist hier "localhost" zu hinterlegen. (Eine Ausnahme kann vorliegen, wenn NGINX auf einem anderen Server als Intrexx installiert ist. In diesem Fall ist dann hier der Intrexx-Server zu hinterlegen.)
    NGINX Konfigurationsdatei

    Sie können die NGINX-Konfigurationsdatei über Intrexx erzeugen.

    Erfassen Sie den Pfad zu dem Verzeichnis, in dem Sie die NGINX-Konfigurationsdatei erzeugen möchten.
    Beispiel: "/myfolder/portal.example.com.conf"
    Kopieren oder verlinken Sie anschließend die NGINX-Konfigurationsdatei an die gewünschte Stelle unterhalb von "/etc/nginx".
    Beispiel: "/etc/nginx/sites-available/ portal.example.com.conf"

    Embedded Tomcat Port

    Hier wird der Port angezeigt, den Sie in der Vorgängerversion von Intrexx verwendet hatten. Diesen Port können Sie belassen.

    Hinweis Bei einer Neuinstallation ist hier der Port 1337 voreingestellt.

    Basis-URL des Portals Hier muss die Basis-URL hinterlegt sein.
    Der erste Teil besteht aus der Angabe des Protokolls. Beachten Sie, dass hier https angegeben ist. Der zweite Teil besteht aus der Angabe des Hostnamens, den Sie in der NGINX-Konfigurationsdatei hinterlegt haben. Beachten Sie, dass ein abschließender Slash (/) angegeben ist. Die korrekte Angabe ist zwingend erforderlich, damit Ihr Portal im Browser aufgerufen werden kann.
  5. Klicken Sie auf "OK".

    Sie haben Sie haben den Frontend Webserver (NGINX) in Intrexx Silent Track konfiguriert.

    Gegebenenfalls müssen Sie den Intrexx Portal-Dienst in den neu starten.

    Öffnen Sie das verbundene Portal im Browser, um die korrekte Konfiguration der Portaleigenschaften und das erfolgreiche Durchführen des Upgrades zu überprüfen.

    Hinweis Einige Funktionen sollten Sie nach dem Upgrade auf Intrexx Silent Track generell prüfen. Dazu zählt zum Beispiel die korrekte Darstellung der Portlets.

Kein Frontend Webserver

Üblicherweise wird ein Frontend Webserver (Reverse Proxy) zusammen mit Intrexx verwendet. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um IIS von Microsoft oder NGINX.
Der Einsatz eines Reverse Proxy empfiehlt sich aus vielerlei Gründen. Insbesondere kann über einen Reverse Proxy eine bereits vorhandene Windows-Authentifizierung für den Portalzugriff verwendet werden.
Prinzipiell kann auf ein Portal auch ohne einen Reverse Proxy zugegriffen werden. Dies ist allerdings nur für Test- und Entwicklungsportale zu empfehlen.

Schritt-für-Schritt

Um für ein Portal keinen Frontend Webserver zu verwenden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie den Portal Manager als Windows-Administrator.

  2. Starten Sie Ihr Portal.

  3. Öffnen Sie die Portaleigenschaften ("Portal > Portaleigenschaften").

    Sie gelangen auf die Seite "Portal bearbeiten".

  4. Klicken Sie auf den Menüpunkt "Frontend Webserver (Reverse Proxy / Loadbalancer)".

    Name

    Beschreibung

    TypWählen Sie hier "Kein Frontend Webserver" aus.
    Embedded Tomcat Port Erfassen Sie hier den Port, unter dem der Embedded Tomcat erreicht werden soll. In der Regel ist dies Port 1337.
    Verschlüsselung (HTTPS) Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie eine verschlüsselte Verbindung zwischen Intrexx bzw. dem Embedded Tomcat und dem Browser herstellen möchten.
    Selfsigned-Zertifikat für "localhost" Wählen Sie diese Option, wenn die Kommunikation zwischen dem Embedded Tomcat und dem Browser mit einem selbstsigniertem Zertifikat verschlüsselt werden soll (bei Test- oder Entwicklungsportalen).
    Intrexx erzeugt in diesem Fall automatisch ein selbstsigniertes Zertifikat und verwendet es für die verschlüsselte Verbindung.
    Zertifikatsdatei Über das -Icon können Sie die Zertifikatsdatei suchen.

    Zertifikatstyp

    Wählen Sie hier den Typ des Zertifikatsspeichers (Keystore) aus, in dem Sie die Zertifikatsdatei gespeichert haben.

    Schlüsselspeicher-Passwort

    Hinterlegen Sie hier das Passwort für den Schlüsselspeicher (Keystore), in dem Sie die Zertifikatsdatei hinterlegt haben.

    Zertifikatsschlüssel-Passwort

    Hinterlegen Sie hier den Schlüssel für die Zertifikatsdatei.

    Hinweis Häufig sind Schlüsselspeicher-Passwort und Zertifikatsschlüssel-Passwort identisch.

    Basis-URL des Portals

    Hier muss die Basis-URL hinterlegt sein.
    Der erste Teil besteht aus der Angabe des Protokolls. Beachten Sie, dass hier https angegeben ist. Der zweite Teil besteht aus der Angabe des Hostnamens, den Sie in der NGINX-Konfigurationsdatei hinterlegt haben. Beachten Sie, dass ein abschließender Slash (/) angegeben ist. Die korrekte Angabe ist zwingend erforderlich, damit Ihr Portal im Browser aufgerufen werden kann.

  5. Klicken Sie auf "OK".

    Sie haben ein Portal ohne Frontend Webserver (Reverse Proxy) eingerichtet.

Manuelle Einrichtung

Verwenden Sie den Typ "Manuelle Einrichtung", wenn Sie die Kommunikation zwischen dem Embedded Tomcat und dem Browser manuell einrichten möchten.
Sie verzichten damit auf die dialoggestütze Einrichtung wie Sie bei den Typen "Internet Information Service (IIS)", "NGINX" und "Kein Frontend Webserver" zur Verfügung steht.

Weitere technische Spezifikationen zur manuellen Einrichtung finden Sie in den folgenden Dateien. Diese werden mit Intrexx ausgeliefert.

Setzen Sie sich bitte mit dem Intrexx Support Center in Verbindung, falls Sie weitere Informationen benötigen.

Name

Beschreibung

Basis-URL des PortalsHier muss die Basis-URL hinterlegt sein.
Der erste Teil besteht aus der Angabe des Protokolls. Beachten Sie, dass hier https angegeben ist. Der zweite Teil besteht aus der Angabe des Hostnamens, den Sie in der NGINX-Konfigurationsdatei hinterlegt haben. Beachten Sie, dass ein abschließender Slash (/) angegeben ist. Die korrekte Angabe ist zwingend erforderlich, damit Ihr Portal im Browser aufgerufen werden kann.