Die Bereiche des Moduls Applikationen

Modul Applikationen

1. Allgemeines




Das Modul Applikationen ist in einzelne Bereiche unterteilt, die in der Abbildung oben jeweils rot markiert sind. Die Größe der einzelnen Bereiche kann durch Ziehen mit der Maus geändert werden. Positionieren Sie dazu die Maus auf dem Rand eines Bereichs, bis das Mauszeigersymbol als Doppelpfeil angezeigt wird. Reicht der Platz in einem Bereich nicht aus, werden automatisch vertikale bzw. horizontale Scrollbalken eingeblendet.



Bei jedem Bereich mit Ausnahme der Arbeitsfläche finden Sie an dessen Kopf einen Reiter. Mit Klick auf das Schließen-Symbol rechts neben dem Titel kann der Bereich ausgeblendet werden. Am Titel des Bereichs kann der ganze Bereich mit der Maus an eine andere Position gezogen werden.



Für die Dauer des Verschiebens wird der Bereich als Vorschau für die zukünftige Position grau eingefärbt und in dem Moment verankert, in dem Sie die Maustaste loslassen. Bereiche können auch in einem eigenen Fenster angeordnet werden.



Über das Hauptmenü Ansicht können Bereiche wieder ein- oder auch ausgeblendet werden. Außderdem kann die ursprüngliche Anordnung wieder hergestellt werden.

2. Applikationsstruktur




Links oben wird die Struktur einzelnen Seiten und Datengruppen einer Applikation abgebildet. Mit Klick auf die Pfeilsymbole links neben der Bezeichnung eines Elements können untergeordnete Ebenen in der Applikationsstruktur ein- bzw. ausgeblendet werden.

2.1. Applikationsknoten

Den Applikationsknoten finden Sie an oberster Stelle in der Applikationsstruktur. Er repräsentiert die Applikation. Im Eigenschaftendialog können Einstellungen wie Titel, Version, Applikationsmenü, Portlets und Berechtigungen bearbeitet werden. Über das Hauptmenü Neu können neue Datengruppen, Fremddatengruppen, Systemdatengruppen und Ansichtseiten angelegt werden, wenn der Applikationsknoten markiert ist.

2.2. Datengruppen

Datengruppen repräsentieren Datenbanktabellen. Mit dem Hauptmenü Neu können Eingabeseiten, Ansichtsseiten, Ansichtsseiten mit Elementen, untergeordnete Datengruppen, Datenfelder und Referenzen angelegt werden, wenn eine Datengruppe markiert ist. Mit dem Hauptmenü Bearbeiten / Löschen kann eine Datengruppe mit allen enthaltenen Seiten, Datenfeldern und Referenzen gelöscht werden. Die Daten der Datengruppe gehen damit unwiderruflich verloren.

2.3. Datengruppe System

In einer Systemdatengruppe kann nur ein einziger Datensatz gespeichert werden. Damit eignet sich die Systemdatengruppe für das Hinterlegen von applikationsweiten Konstanten, wie z.B. einen festen Investitionsbetrag, ab dem eine Genehmigung erforderlich wird, das Einschalten einer Prüfkette für die Freigabe von Dokumenten oder zur Speicherung von E-Mail-Adressen, die in der Applikation verwendet werden. Pro Applikation kann nur jeweils eine Systemdatengruppe über den Applikationsknoten angelegt werden. Die Daten einer Systemdatengruppe haben applikationsweite Gültigkeit. Sie können in allen Datengruppen der Applikation verwendet werden. Die Werte einer Systemdatengruppe werden in der Datenbanktabelle LCAPPPROPS unter der Applikations-GUID gespeichert. Mit einer in das Applikationsmenü integrierten Eingabeseite können die Daten der Systemdatengruppe sehr einfach bearbeitet werden.

Die Werte in der Datenbanktabelle LCAPPPROPS dürfen nicht verändert werden. Für Fehler, die aus Änderungen entstehen, übernimmt United Planet keine Haftung.

2.4. Fremddatengruppen

Mit einer Fremddatengruppe werden Daten aus externen Quellen eingebunden.

2.5. Datenfelder

Die Datenfelder einer Datengruppe können mit dem Hauptmenü Bearbeiten / Datenfelder anzeigen bzw. ausblenden in der Applikationsstruktur eingeblendet werden, wenn die Datengruppe markiert ist.



In jeder Datengruppe finden Sie die Systemdatenfelder Diese Datenfelder können, wenn gewünscht, mit Ansichtselementen verbunden werden. Systemfelder werden von Intrexx automatisch mit den relevanten Daten gefüllt.

2.5.1. Datentypen

Die Elemente, die Sie für die Applikationsentwicklung verwenden, können mit Datenfeldern verbunden werden. Daten, die in Eingabeelementen eingetragen werden, können in den verbundenen Datenfeldern gespeichert werden. Ansichtselemente können die in den Datenfeldern gespeicherten Werte anzeigen. Intrexx benutzt folgende Datentypen bei Datenfeldern: Wie die Intrexx-Datenfelder auf die tatsächlichen physikalischen Datenfelder der Portaldatenbank gemappt werden, ist abhängig vom verwendeten Datenbanktyp.

2.6. Ansichtsseiten

Dieses Symbol kennzeichnet Ansichtsseiten, auf denen Daten angezeigt werden.

2.7. Eingabeseiten

Eingabeseiten befinden sich immer in einer Datengruppe. Hier können Daten mit entsprechenden Elementen erfasst werden.

2.8. Seiten im Applikationsmenü

Dieses Symbol kennzeichnet Ansichts- oder Eingabeseiten, die im Applikationsmenü eingebunden sind. Diese Seiten können im Browser direkt über das Applikationsmenü geladen werden. Das Applikationsmenü wird im Eigenschaftendialog des Applikationsknotens eingestellt.

2.9. Startseiten

Mit diesem Symbol wird eine Haupt- oder Eingabeseite gekennzeichnet, die über das Hauptmenü Bearbeiten / Startseite als Startseite der Applikation festgelegt wurde. Die Startseite wird bei Klick auf den Applikationslink im Browser als erste Seite geladen, unabhängig davon, ob oder an welcher Position sie sich im Applikationsmenü befindet. Eingabeseiten können nur dann als Startseite definiert werden, wenn sie sich in Datengruppen direkt unterhalb des Applikationsknotens befinden.

2.10. Portletseiten

An diesem Symbol erkennen Sie Ansichtsseiten, die als Portlet verwendet werden.

2.11. Office-Integration

Eingabeseiten mit aktivierter Office-Integration werden mit diesem Symbol gekennzeichnet.

3. Elemente




Alle Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

4. Favoriten




In diesem Bereich können Elemente, die häufig verwendet werden, aufgenommen werden.

Favoriten einrichten
Öffnet einen Dialog, in dem Elemente für die Favoritenliste ausgewählt werden können.

Favoriten exportieren
Die Favoritenliste wird als XML-Datei exportiert.

Favoriten importieren
Imortiert eine exportierte Favoritenliste.

5. Read- und WriteContainer




Diese Bereiche können über das Hauptmenü Ansicht ein- bzw. ausgeblendet werden. Hier werden alle Read- und WriteContainer, die auf der aktuell ausgewählten Seite definiert sind, angezeigt. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

ReadContainer hinzufügen
Öffnet einen Dialog, in dem ein neuer ReadContainer angelegt werden kann.

6. Arbeitsfläche




Inhalt und Aussehen der Arbeitsfläche ändern sich je nach dem, ob eine Seite, Datengruppe oder der Applikationsknoten in der Applikationsstruktur markiert ist. Ist z.B. der Applikationsknoten markiert, informiert die Arbeitsfläche über die Applikationsbeschreibung, Startseite, weitere Seiten und die Historie der Applikation mit ID und Datum.



Ist eine Datengruppe markiert, wird der Name der zugehörigen Datenbanktabelle mit allen Datenfeldern und Referenzen angezeigt.



Wenn eine Seite in der Applikationsstruktur ausgewählt ist, können Elemente per Drag & Drop auf der Arbeitsfläche erstellt und angeordnet werden.



Wird ein Element auf der Arbeitsfläche mit der Maus an eine nicht zulässige Position verschoben, etwa bei der Überlagerung von Elementen oder einer Überschreitung der Arbeitsflächenbegrenzung, so wird der Umriss des Elements rot dargestellt. Die Verschiebung wird nicht ausgeführt. Beim Loslassen der Maustaste befindet sich das Element wieder an der ursprünglichen Position.



Die wichtigsten Eigenschaften der Elemente werden im Quicktipp ausgegeben, wenn der Mauszeiger auf einem Element positioniert ist.

6.1. Skript




Elemente mit Skriptaufrufen oder Beschreibung werden automatisch mit einem blauen Symbol gekennzeichnet. Pflichtfelder werden auf der Arbeitsfläche mit einem roten Symbol gekennzeichnet.

6.2. Hilfslinien




Über das Hauptmenü Bearbeiten / Hilfslinie horizontal bzw. Hilfslinie vertikal können auf der Arbeitsfläche an der Stelle, an der der Mauszeiger zuletzt positioniert war, Hilfslinien eingesetzt werden. Bestehende Hilfslinien können mit dem Hauptmenü Bearbeiten / Hilfslinie löschen entfernt werden. Die Arbeitsfläche ist mit einem Raster belegt, an dem sich Ansichts- und Eingabeelemente ausrichten. Zusätzlich hilft Ihnen ein Lineal bei der Positionierung der Elemente. Die aktuellen Koordinaten des Mauszeigers werden im Lineal jeweils mit einer Markierung wiedergegeben. In den Optionen können Eigenschaften der Arbeitsfläche geändert werden, z.B., wenn kein Raster oder Lineal angezeigt werden soll. Elemente können auf der Arbeitsfläche mit der Maus ausgewählt werden. Mehrere Elemente werden markiert, indem Sie die Maustaste gedrückt halten und einen Rahmen um die Elemente aufziehen oder die Elemente mit gehaltener STRG-Taste nacheinander anklicken.

6.3. Gruppierung




Mit dem Hauptmenü Bearbeiten / Gruppieren können aktuell ausgewählte Elemente gruppiert werden. Mit der Tastenkombination Strg + a können alle Elemente auf der Arbeitsfläche markiert werden. Dabei werden Elemente, die sich in einer Gruppierung befinden, nicht einzeln ausgewählt. Wenn Sie ein Element in einer Gruppierung oder die Gruppierung selbst selektiert haben, werden mit der Tastenkombination Strg + a alle weiteren Elemente in dieser Gruppierung markiert.

7. Zoom




Unterhalb der Arbeitsfläche finden Sie den Zoom-Reiter. Wenn das Element Raster auf einer Seite ohne Tabellenlayout angelegt ist, so können die einzelnen Container des Rasters im Zoom-Bereich bearbeitet werden.

8. Versteckter Bereich




Neben der Arbeitsfläche gibt es einen versteckten Bereich, der - genau wie die Arbeitsfläche - mit Elementen bestückt werden kann. Die hier definierten Elemente werden im Browser nicht angezeigt. Mit der Tastenkombination Alt + h können die versteckten Elemente bei Bedarf, z.B. zu Testzwecken, im Browser eingeblendet werden. Elemente können per Drag & Drop oder über das Hauptmenü Bearbeiten / In versteckten Bereich verschieben von der Arbeitsfläche aus in den versteckten Bereich verschoben werden.



Genauso können Elemente auch wieder zurück auf die Arbeitsfläche verschoben werden. Sollen Elemente in JavaScript verwendet werden und die Funktionen im Browser zur Verfügung stehen, so das jeweile Kontrollkästchen in der Web-Spalte markiert sein. Ist die Einstellung bei einem Element nicht gesetzt, kann es nur serverseitig (z.B. in Velocity) verwendet werden.

8.1. Versteckte Gruppierung

Alle versteckten Elemente werden in einer Gruppierung zusammengefasst. Den Eigenschaftendialog der versteckten Gruppe können Sie mit einem Doppelklick auf den "Versteckte Elemente" öffnen. Innerhalb der obersten Gruppierung im versteckten Bereich können weitere Gruppierungen angelegt werden, z.B. um die versteckten Elemente zur besseren Übersicht in kleineren Einheiten zu gruppieren.

9. Suche, Meldungen, Probleme, Beschreibung, Skript




Im unteren Bereich finden Sie mehrere Reiter, die auch über das Hauptmenü Ansicht ein- bzw. ausgeblendet werden können.

9.1. Suche


Suchfeld

Tragen Sie hier einen Suchbegriff ein.

Auswahlliste

In der Auswahlliste können unterschiedliche Suchfunktionen ausgewählt werden. Suchen
Löst die Suche aus. Treffer werden unterhalb des Suchfeldes ausgegeben und markieren bei Klick das entsprechende Element auf der Arbeitsfläche.

Suchverlauf
Öffnet ein Fenster mit einer Liste der zuletzt ausgeführten Suchaktionen. Klicken Sie auf eine Suchaktion in der Liste, um sie zu wiederholen.

9.2. Meldungen




Auf diesem Reiter werden Meldungen ausgegeben, z.B. wenn ein Element nicht gelöscht werden kann, weil andere Elemente darauf verweisen.

9.3. Probleme




In diesem Bereich finden Sie folgende Einträge: Weitere Informationen zu Fehlern und Warnungen finden Sie hier. Das Kontextmenü "Beschreibung kopieren" bzw. "Alle Beschreibungen kopieren" kopiert die Beschreibung des ausgewählten Eintrags bzw. die Beschreibungen aller Einträge in die Zwischenablage.

9.4. Beschreibung




Hier haben Sie die Möglichkeit, eine Beschreibung für das jeweils selektierte Element einzutragen. Dies gilt für alle Elemente einer Applikation, also auch Seiten, Datengruppen, Datenfelder etc. Die Texte, die Sie hier eintragen, werden beim Speichern der Applikation einsprachig übernommen. Auch Elemente mit Beschreibung werden auf der Arbeitsfläche mit einem Symbol gekennzeichnet.

Wenn die Eingabe einer Beschreibung nicht möglich ist, z.B. wenn aktuell mehrere Elemente markiert sind, finden Sie dieses Symbol im Kommentarfeld.

9.5. Skript




Auf dem Skript-Reiter wird eine Übersicht über alle auf der Seite verwendeten Skriptaufrufe gegeben. Bei Doppelklick auf einen Eintrag wird das Element, dem der Skriptaufruf zugeordnet ist, auf der Arbeitsfläche markiert.

9.6. Historie




Hier werden alle Einträge der Historie angezeigt.

Ausführliche Historie öffnen
Öffnet einen Dialog, in dem die vollständige Historie angezeigt wird. Der im Reiter selektierte Eintrag wird dort vorselektiert.

Aktualisieren
Lädt die Historie neu vom Server. Bei folgenden Aktionen wird die Ansicht automatisch aktualisiert: