Connector für OData in Prozessen

Modul Prozesse Der Zugriff auf Daten des OData-Dienstes kann auch über Prozesse realisiert werden. Dabei werden folgende Szenarien unterschieden:

1. Einsatz als interaktiver Benutzer

Ein Prozess wird durch ein beliebiges auslösendes Datensatz-Ereignis angestoßen und löst dann die entsprechenden Aktionen aus. In diesem Fall kann der Prozess ausschließlich mit den OData-Anmeldeinformationen des aktuell angemeldeten Intrexx-Benutzers zugreifen.

2. Einsatz mit Timerereignissen

Im Falle von Timer-Ereignissen gibt es keinen interaktiven Benutzer. In diesem Fall kann ein vordefinierter Benutzer über einen Dialog ausgewählt werden, in dessen Benutzerkontext die gewünschten weiteren Prozess-Aktionen durchgeführt werden.



Hat der Prozess die gewählte Datengruppe als Verbindung zu einem OData-Dienst erkannt, kann in diesem Dialog ein Benutzer definiert werden, in dessen Kontext die Requests durchgeführt werden.

Statischer Benutzer

Mit dieser Option kann mit Klick auf "Benutzer auswählen" ein Intrexx-Benutzer ausgewählt werdenkann. Dabei ist zu beachten, dass eine gültige Benutzerzuordnung für diesen Benutzer in der OData-Konfiguration vorhanden sein muss.

Benutzer aus Systemwert

Bei der Option "Benutzer aus Systemwert" muss der Systemwert eine Benutzer-GUID beinhalten. Auch dafür muss eine gültige Benutzerzuordnung in der OData-Konfiguration vorhanden sein. Über die Benutzerwechsel-Aktion kann der Benutzer während des Prozessablaufs gewechselt werden. Ist sowohl innerhalb der Datengruppe als auch dem Prozess ein statischer Benutzer zugeordnet, hat grundsätzlich der Benutzer in der Datengruppe Priorität.

Ein Benutzer, der einen Prozess mit Benutzerwechsel-Aktion veröffentlicht, muss ausreichend berechtigt sein. In der Regel bekommt der Benutzer ausreichende Berechtigung aus der Zugehörigkeit zur Benutzergruppe Adminstratoren.

3. Weitere Informationen

Allgemeines
Systemvoraussetzungen
OData-Daten anbieten
OData-Daten konsumieren
OData in Applikationen
Export / Import
Appendix